Von |Juli 25, 2022|Kategorien: Safety, Anwendungen|

Maschinenüberwachung in der Lebensmittelindustrie

In der Lebensmittelindustrie werden Zerkleinerungsmaschinen eingesetzt, um Lebensmittel aus ihren ursprünglichen Formen und Größen in ihre bestimmte Form zu schneiden. Produkte wie geriebener Käse, in Scheiben oder Würfel geschnittenes Gemüse, Kartoffelchips und Erdnussbutter werden mit Schneidemaschinen hergestellt. Pepperl+Fuchs bietet ein Sicherheitssystem, das aus einem Sicherheitsmonitor und Magnetfeldsensoren für den Einsatz in Gefahrenbereichen besteht. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie mehr über das System.

Anwendungen in der Lebensmittelverarbeitung

Reiben und Würfelschneider benötigen in der Regel leistungsstarke Motoren, um die hohe Energie bereitzustellen, die zum sauberen und gleichmäßigen Schneiden von Lebensmitteln erforderlich ist. Die großen Mehrfachschneideflächen dieser Maschinen und die Gefahren, die mit der Rotation von Motor und Treibriemen verbunden sind, stellen eine große Gefahr dar, wenn eine Schutzabdeckung während des Betriebs entfernt wird. Die Schutzabdeckung von Bedienfeldern bietet ein sicheres Abschaltsystem zum Schutz von Bedienern oder Instandhaltungspersonal und ist für die Vermeidung schwerer Verletzungen von entscheidender Bedeutung.

Das Sicherheitssystem von Pepperl+Fuchs eignet sich für Maschinen mit mehreren Türen, Toren oder abnehmbaren Schutzvorrichtungen, die überwacht werden müssen. Für alle Maschinen zur Lebensmittelverarbeitung mit rotierenden Klingen, Zerkleinerern, Pulverisatoren, Fleischwölfen, Mühlen, sowie für Maschinen zum chemischen Mischen oder Verdünnen ist eine Sicherheitsüberwachungseinrichtung erforderlich.

Sichere Maschinenüberwachung

Für die sichere Überwachung des Maschinenschutzes bietet Pepperl+Fuchs einen 6-Kanal-Sicherheitsmonitor KE5D2 und Magnetfeldsensoren der Serie 50FY41 aus Edelstahl. Dieses System eignet sich perfekt für Maschinen zur Lebensmittelverarbeitung und bietet eine PL d- Sicherheitseinstufung mit Gerätekategorie 3. Die Magnetfeldsensoren sind für den Einsatz in Klasse 1 Div. 1 Gruppen A, B, C und D zugelassen und können in Gefahrenbereichen installiert werden, wenn sie mit einer eigensicheren Zenerbarriere verdrahtet sind.

KE5D2-6H2R-S_b248239a

Sicherheitsmonitor KE5D2

50FY41-V4A-12-KIT_b251226a

Magnetfeldsensoren der Serie 50FY41

An der Maschine werden bis zu sechs Türen, Tore oder Schutzbleche überwacht, wobei ein einzelner Fehler lokal angezeigt wird, um eine schnelle Fehlerbehandlung zu ermöglichen. Der Sicherheitsmonitor KE5D2 lässt sich einfach auf einer Standard-Hutschiene montieren und wird mit 24 V AC/DC betrieben. Für 120-V-AC-Anwendungen ist der Logikverstärker FYQLA1-140R-3 für den Einsatz in NEMA-abgedichteten Gehäusen erhältlich.

FYQLA1-140R-3_b249227a

Logikverstärker FYQLA1-140R-3 (120 VAC)

Ideal für sichere und hygienische Betriebsbedingungen

Die Sicherheitsmonitore sind als Feuchtigkeitsschutz in der Lebensmittelindustrie mit einer konformen Beschichtung aus Silikonharz versiegelt. Aufgrund der Feuchtigkeit und des Wassers in den Anlagen sorgt die Distanz zwischen Hochspannung und Bedienfeldgeräten wie Drucktasten und Wahlschaltern für eine sicherere Arbeitsumgebung.

Die leicht desinfizierbaren Edelstahlsensoren sind so gestaltet, dass sich keine Bakterien ansammeln können. Die Magnetfeldsensoren halten auch den hygienischen Reinigungslösungen stand, mit denen Bakterien auf Maschinenoberflächen beseitigt werden.

Funktionen für eine einfache Bedienung

Sensor und Aktuator sind magnetisch codiert, um eine höhere Maschinensicherheit zu gewährleisten. Die Sensoren sind intern mit AND verknüpft, um die Steuerung der sicheren Ausgangsrelais zu ermöglichen. Es sind keine anderen Reset-Eingänge oder unsichere Überwachungsausgänge verfügbar. Alle nicht verwendeten Kanäle müssen mit einem Simulator-Modell 50FY41-SIMMOD oder 22K-Widerständen ausgestattet sein. Sensoren und Aktuatoren sind als Set erhältlich, das eine einfache Aktualisierung auf neuere Sensormodelle ermöglicht.

Da die Sensoren in der Regel in der Maschine verborgen sind, erleichtern auf einen Blick sichtbare doppelte LED-Anzeigen für jeden Kanal die Suche nach Schutzfehlern. Auf diese Weise wissen die Bediener, welche Schutzvorrichtung entfernt wurde. Um den Sicherheitsmonitor nach einem Fehler zurückzusetzen, muss die Stromversorgung des Sicherheitsmonitors ein- und ausgeschaltet werden. Der Magnetfeldsensor schaltet sich bei 2,5 Millimetern ein und bei 10 Millimetern aus, um Schwingungen und Fehlauslösungen zu vermeiden. Der Betätigungsabstand kann sich mit dem horizontalen Offset zwischen Sensor und Target ändern.

Die Magnetfeldsensoren und der Sicherheitsmonitor sind für einen PNP- und einen NPN-Eingang pro Kanal konfiguriert. Da der Sicherheitsmonitor bis zu sechs Sensoren aufnehmen und einen Ausgang bereitstellen kann, sichert er auch einige Eingänge an einer Sicherheits-SPS oder einem anderen Sicherheitssystem. Der Sicherheitsmonitor KE5D2 für 24 V AC/DC und der Logikverstärker FYQLA1 für 120-V-AC-Anwendungen müssen mit den Magnetfeldsensoren der Serie 50FY41 verwendet werden.

e-news

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Welt der Automatisierung.

Abonnieren